iclone

iCloner


Direkt zum Seiteninhalt

3DXchange

iCloner-Anwendungen

3DXchange
Wenn man nicht nur auf das Hinzukaufen von Content über die Angebote von Reallusion angewiesen sein will, dann benötigt man auf jeden Fall 3DXchange.
3DXchange erlaubt den Import

  • externen Dateiformate fbx, obj. skp und
  • internen iCloneformate iProp, iAvatar und das alte Fornat
  • VNSdes Bewegungsformat bhv


Export ist möglich

  • als obj, iProp, iAvatar und
  • mit der 3DXchange-Pipline-Version fbx und bvh.

Mit diesen Formaten kann man grundsätzlich aus fast allen 3D-Anwendungen und Sammlungen Figuren und Objekte importieren und in iClone verwenden.

Es sollte einem die 3D-Welt offen stehen wie es Reallusion formuliert:
3DXchange ist ein leistungsstarkes, effizientes Konvertierungs- und Bearbeitungstool, das iClone mit einem ganzen 3D Content Universum verbindet. Es können zweibeinige, animierte Skin-Bone Charaktere und deren Animationen für die Verwendung in iClone importieren, so wie iClone Charaktere und Animationen in externe 3D Anwendungen und Video Game Engines exportieren.

iClone ist ein Real-Time-Render und deshalb nur sehr Polygon dezimiert arbeiten kann.
Die Anzahl der Polygone der iClone-Darsteller liegt meistens unter 30 000 Polygone begrenzt.
Importierte Darsteller z.B. aus den DAZ Studio sind schnell über diese Grenze. Wenn sie dazu noch aufwendige Kleider besitzen, kommen schnell 100 000 – 200 000 Polygone zusammen.
Neben der hohen Polygonzahl sind die hochauflösenden Texturen der anderen 3D-Renderprogramme sehr Arbeistspeicher belastend.

Bevor man einen Darsteller oder ein Objekt importieren und in iClone verwendet, muss man prüfen, ob iClone mit der Polygonzahl und den Texturen zurecht kommt.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü